Fragestellungen über dem medizinischen Tellerrand

Wir verfügen heute mit Allgemeinmedizin, Naturheilkunde und Komplementärmedizin über eine enorme Vielfalt an therapeutischen Möglichkeiten. Vielleicht haben wir damit schon alles, was wir zur Heilung aller Krankheiten brauchen. Doch wer kann was und wann am besten zu wem?

ungeordnete Therapievielfalt in Deutschland

 

"Die Heilkunde unserer Zeit ist mit mehr als 150 Therapieverfahren wie ein riesiger Werkzeugkasten, der über der Erde ausgeleert wurde. Es gibt unglaublich viele, geniale Behandlungsmöglichkeiten, aber sie werden kaum genutzt. Statt therapieübergreifender Strategie herrscht Orientierungslosigkeit und das Zufallsprinzip."

Christian Knittl, Moderne Gesundheitswelt

Wirkebenen

Gesundheit und Krankheit verstehen

Wie entstehen Krankheiten und wo setzen sie sich fest? Spielen Umweltfaktoren, Ernährung/Vitalstofflage, Körpersymptome, Lebensenergien, die Persönlichkeitsstärke, unsere Gefühlslage, unser Bewusstsein und das Verborgene in unserem Unterbewusstsein jeweils eine eigene gesundheitliche Rolle?

Vielfalt

Wer kann was?

Welches Therapieverfahren wirkt auf welcher Ebene, mit welcher Bandbreite und welcher Wirktiefe? Wo liegen die Stärken eines Verfahrens und wo die Grenzen? Oder kann jeder alles? Was verstehen Naturheilkundler darunter "ganzheitlich" zu wirken? ... und warum gibt es so viele chronisch Kranke wie nie zuvor?

Reflexionscheck, HRV-Messung

Krankheiten strategisch behandeln

Strategie

In welcher Reihenfolge?

Was ist der nächstbeste, therapeutische Schritt? Macht es Sinn mit einem Schmerzpatienten erst mal über Selbstverwirklichungspläne zu sprechen? Oder gilt es eine zielführende, therapeutische Reihenfolge zu halten: Zeitgewinn (Lebensrettung) --> Symptom-/Schmerztilgung --> Lösen krankhafter Prozesse im Körper --> Klärung der Lebenslage, inneren Antriebe und Ziele eines Menschen --> Umsetzungskraft, sprich Charakterstärke für Veränderungen?


Individualität des Patienten bei der Behandlung beachten

Individualität

Was entspricht dem Patienten?

Gibt es eine Affinität von Individuen für bestimmte Therapieformen? (z.B. Blutegeltherapie für Sabrina Sensibel versus Homöopathie für Franz Metzger)


Medizinisches Verständnis

Ist Krankheit Zufall?

Kommen Krankheiten aus heiterem Himmel? Müssen Krankheiten stoisch ertragen werden und können sie nur von außen, durch irgendwelche Pillen wieder geheilt werden? Oder entstehen Krankheiten eher aus einem unheiteren Leben auf der Erde und können somit auch über unseren Lebensplan und unser Lebensgefühl behandelt werden?

Neue Behandlungsstrategien

Gibt es vielleicht sogar einen gemeinsamen Nenner im Leben von Menschen (Lebensumfeld - Individuum - zu bewältigende Lebenssituationen) für die Entwicklung bestimmter Krankheiten in puncto Prozess (z.B. entzündlich versus sklerotisierend) und Lokalisation (z.B. Erkrankung an der Leber oder Niere)?

Wir wissen es noch nicht sicher, aber es interessiert uns brennend!

Ihre Moderne Gesundheitswelt